Zur Bewältigung der Lage wird die Unterstützung von Studierenden benötigt!
Infos zu Einsatzmöglichkeiten findet ihr >>hier<<.
Bei Fragen zum Einsatz als Krisenhelfer, schaut bitte immer zuerst in unsere laufend aktualisierte >>FAQ-Liste<<.

Informationen…
…zu den Auswirkungen speziell für Medizinstudierende findet ihr >>hier in DOSIS<<.
…der Universität für alle Studierenden findet ihr >>hier<<.
…der Stadt Jena für alle Bürger z.B. Quarantäne-Anordnungen findet ihr >>hier<< (Wichtig: Informiert euch regelmäßig, bei Verstößen drohen Geld- und Haftstrafen).
Alle diese Seiten werden regelmäßig aktualisiert.

Für alle Studierenden der Medizin und anderer Gesundheitsberufe, die im Rahmen der Bewältigung der Covid-19-Pandemie belastende Ereignisse erlebt haben, bietet die DGINA die Möglichkeit zum Gespräch darüber an. Die Peers der DGINA erreicht ihr jeden Montag von 16:00 bis 19:00 unter 0171-1274658 oder jederzeit unter empty@dgina.de. Weitere Infos zu diesem Angebot findet ihr >>hier<<.

Da viele Fake-News im Umlauf sind solltet ihr der Berichterstattung im Internet oder anderen öffentlichen Medien nicht ohne weiteres glauben und im Zweifel recherchieren, bevor ihr solche Infos weitergebt.
Hilfreiche und gesicherte Informationen zu SARS-CoV-2 und der ausgelösten Krankheit Covid-19 findet ihr auf >>Amboss<<, auf dieser >>Themenseite des Thieme-Verlages<< und der >>Webseite des Institus für Virologie an der Charité<<.
Ansonsten empfehlen wir die üblichen Quellen für medizinisches Wissen, z.B. Pubmed.