BuKo 2017: Quo vadis Universitätsmedizin

Am 1. Dezemberwochenende (1.-3. Dezember) findet, wie in jedem Jahr, der Bundeskongress der Medizinstudiernden statt.

In diesem Jahr öffnet Mainz unter dem Motto:
„Quo vadis Universitätsmedizin“ seine Pforten für euch. 

Die Anmeldung ist ab dem 11.11. geöffnet!
Es erwarten dich viele Spannende Workshops  und Impulsvorträge, verteilt auf 3 Blöcke am Samstag und Sonntag. Aber noch viel wichtiger ist die Vernetzung mit Studierenden anderer Universitäten. Tauscht euch aus über Probleme, Sorgen, Nöte oder über das, was ihr gut findet.
Wie sieht das Studentenleben in anderen deutschen Unistädten aus? Wie viele Clubs gibt es in Freiburg oder wie teuer sind die Mieten in Hamburg?
TAUSCHT EUCH AUS!

Vorlesung Eckart von Hirschhausen

Die Fachschaft Medizin läd ein:

Dr. Eckart von Hirschhausen hält eine Vorlesung!

HUMOR HILFT HEILEN
Mehr heilsame Stimmung ins Krankenhaus

Dr. Eckart von Hirschhausen kommt wieder nach Jena. Vor seinem Auftritt mit dem Bühnenprogramm „Wunderheiler“ in der Sparkassen-Arena Jena möchte er die Ärzte der nächsten Generation inspirieren, Worte als Medizin wertzuschätzen und einzusetzen. „Man lernt als Arzt sechs Jahre lang, sich unverständlich auszudrücken. Altgriechisch und Latein – zwei tote Sprachen für das Wunder des Lebens? Dann kann man Dinge sagen wie essentielle, funktionelle, vegetative, idiopathische Dystonie statt: Keine Ahnung, was los ist!“

Mit seinem Bestseller „Arzt-Deutsch/ Deutsch – Arzt“ gelang dem gelernten Mediziner und Wissenschaftsjournalisten das erste humorvolle medizinische Wörterbuch. „Bei allem technischen Fortschritt sind und bleiben kluge Fragen und einfühlsame Gesprächsführung die wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Instrumente des Arztes!“ In der Vorlesung gibt es viele praktische Beispiele und aktuelle Forschungsergebnisse, wie man wieder weniger über Krankheiten redet, als vielmehr mit den Kranken. Und warum Lachen oft tatsächlich die beste Medizin ist.

Mit seiner Stiftung HUMOR HILFT HEILEN hat sich der ehemalige Arzt an der Universitätskinderklinik der Freien Universität Berlin zum Ziel gesetzt, heilsame Stimmung im Krankenhaus zu fördern und zu erforschen. So gehen Clowns auf die Stationen und in Pflegeeinrichtungen, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen und alten Menschen. In Workshops lernen Pflegekräfte, wie ein herzlicher und wertschätzender Humor im Umgang mit Patienten gelingen kann und in Forschungsprojekten an der Humboldt-Universität, des Robert-Bosch-Krankenhauses und der Uni Zürich werden weitere Humorinterventionen wissenschaftlich evaluiert.

Die Vorlesung mit Dr. Eckart von Hirschhausen findet auf Einladung der Fachschaft der Medizinischen Fakultät am 07. Februar 2017 um 17:00 Uhr im Hörsaal 1 statt. Der Einlass beginnt um 16:30 Uhr. Weil ihm die Weiterentwicklung der Mediziner am Herzen liegt, erhalten Studierende dieser Fächer vor Ort bevorzugt Eintritt. Alle anderen Interessierten können nach Verfügbarkeit der Plätze eine halbe Stunde vor Beginn bei Restkarten in den Hörsaal. Eintrittskarten gegen eine Spende von 5 € an HUMOR HILFT HEILEN sind erhältlich im Büro der Fachschfat eine Woche vor der Veranstaltung zu den Bürozeiten (Mo und Do 16-18 Uhr) und am 1.2.2017 von 13-14 Uhr in der Ernst-Abbe-Mensa!