Das Medizinstudium

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,

Willkommen im Studium der Medizin! Viele spannende und zugegebener Weise auch stressige Semester liegen nun vor euch auf dem Weg zur Approbation. Aber wie schon viele eurer Vorgänger, sind wir sicher, dass auch ihr es schaffen werdet. Immerhin ist das Medizinstudium erfreulicher Weise das Studium mit den wenigsten Studienabbrechern. Lasst euch also beim Betrachten des Folgenden nicht entmutigen, sondern bleibt mit langem Atem am Ball – ihr werdet es sicher nicht bereuen.

Wir haben hier für euch eine kleine Übersicht zusammengestellt, mit der ihr euch darauf einstimmen könnt, was euch in den jeweiligen Semestern erwartet, worauf ihr achten solltet und wo ihr welche Informationen findet – denn das ist manchmal doch etwas unübersichtlich. Wir hoffen, einen Großteil an Fragen damit aus der Welt schaffen zu können – wenn etwas fehlt, ihr Kritik oder andere Anregungen habt, schreibt uns gerne! Natürlich könnt ihr auch jederzeit eure Fragen im Fachschaftsbüro loswerden – dort findet ihr außerdem auch immer Tipps zur Klausurvorbereitung und vieles andere mehr.

Eine Sache liegt uns noch am Herzen: In unserem Studium sind Seminare und Praktika in der Regel verpflichtend. Vorlesungen dagegen sind (bis auf wenige Ausnahmen) freiwillig. Wir möchten euch mit den folgenden Texten kein Rezept dafür geben, welche Vorlesung ihr besuchen solltet und welche nicht – das ist eine Sache, die jeder für sich selbst herausfinden muss. Aus allgemeiner Erfahrung lässt sich jedoch sagen, dass der Besuch der Vorlesung zumindest insofern nie schaden kann, als dass man einen Überblick über den Lernstoff erhält. Häufig lässt sich dieser dann nach Besuch der Vorlesung auch leichter durcharbeiten. Aber jede Vorlesung ist anders. Habt ihr einmal wirklich das Gefühl, dass sie euch nicht hilft, nutzt lieber die Zeit zu Hause für organisiertes Arbeiten, anstatt während der Vorlesung zu quatschen und interessierte Studierende zu stören. Schön wäre es, wenn ihr dann am Ende des Semesters in der Evaluation berichten würdet, warum ihr nicht da gewesen seid! Und natürlich auch wenn ihr die Vorlesung besucht habt, ist euer Lob oder eure Kritik in der Evaluation der Garant dafür, dass laufende Veranstaltungen Jahr für Jahr optimiert und den Wünschen der Studierenden angepasst werden können.

Nun genug der Vorrede und auf ins Geschehen. Vergesst bitte beim Büffeln eure Freizeit nicht!

 

Eine erfolgreiche und fröhliche Studienzeit

wünscht eure Fachschaft.