Vorlesung Eckart von Hirschhausen

Die Fachschaft Medizin läd ein:

Dr. Eckart von Hirschhausen hält eine Vorlesung!

HUMOR HILFT HEILEN
Mehr heilsame Stimmung ins Krankenhaus

Dr. Eckart von Hirschhausen kommt wieder nach Jena. Vor seinem Auftritt mit dem Bühnenprogramm „Wunderheiler“ in der Sparkassen-Arena Jena möchte er die Ärzte der nächsten Generation inspirieren, Worte als Medizin wertzuschätzen und einzusetzen. „Man lernt als Arzt sechs Jahre lang, sich unverständlich auszudrücken. Altgriechisch und Latein – zwei tote Sprachen für das Wunder des Lebens? Dann kann man Dinge sagen wie essentielle, funktionelle, vegetative, idiopathische Dystonie statt: Keine Ahnung, was los ist!“

Mit seinem Bestseller „Arzt-Deutsch/ Deutsch – Arzt“ gelang dem gelernten Mediziner und Wissenschaftsjournalisten das erste humorvolle medizinische Wörterbuch. „Bei allem technischen Fortschritt sind und bleiben kluge Fragen und einfühlsame Gesprächsführung die wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Instrumente des Arztes!“ In der Vorlesung gibt es viele praktische Beispiele und aktuelle Forschungsergebnisse, wie man wieder weniger über Krankheiten redet, als vielmehr mit den Kranken. Und warum Lachen oft tatsächlich die beste Medizin ist.

Mit seiner Stiftung HUMOR HILFT HEILEN hat sich der ehemalige Arzt an der Universitätskinderklinik der Freien Universität Berlin zum Ziel gesetzt, heilsame Stimmung im Krankenhaus zu fördern und zu erforschen. So gehen Clowns auf die Stationen und in Pflegeeinrichtungen, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen und alten Menschen. In Workshops lernen Pflegekräfte, wie ein herzlicher und wertschätzender Humor im Umgang mit Patienten gelingen kann und in Forschungsprojekten an der Humboldt-Universität, des Robert-Bosch-Krankenhauses und der Uni Zürich werden weitere Humorinterventionen wissenschaftlich evaluiert.

Die Vorlesung mit Dr. Eckart von Hirschhausen findet auf Einladung der Fachschaft der Medizinischen Fakultät am 07. Februar 2017 um 17:00 Uhr im Hörsaal 1 statt. Der Einlass beginnt um 16:30 Uhr. Weil ihm die Weiterentwicklung der Mediziner am Herzen liegt, erhalten Studierende dieser Fächer vor Ort bevorzugt Eintritt. Alle anderen Interessierten können nach Verfügbarkeit der Plätze eine halbe Stunde vor Beginn bei Restkarten in den Hörsaal. Eintrittskarten gegen eine Spende von 5 € an HUMOR HILFT HEILEN sind erhältlich im Büro der Fachschfat eine Woche vor der Veranstaltung zu den Bürozeiten (Mo und Do 16-18 Uhr) und am 1.2.2017 von 13-14 Uhr in der Ernst-Abbe-Mensa!

Einigung der Politik zum Masterplan2020

Die Deutsche Politik ist sich einig!

PJ-Quartale, Hausarztpflichtquartal, Allgemeinmedizinpflichtprüfung. Damit soll nun alles gut werden und der Ärztemangel gerade in den ländlichen Gebieten abgestellt werden. Leider wird das grundlegende Problem der Mangelversorgung auf dem Land, im übrigen nicht nur mit Allgemeinmedizinern, damit nicht behoben.
Schlechte Anbindung, schlechte Bezahlung, schlicht die Unattraktivität des Berufstandes der „Landärzte“ wird sich damit wohl nicht beheben lassen.

Was wird aus anderen Fachrichtungen, bei denen auch heute schon gravierender Mangel herrscht?
Wurde evaluiert, ob die schon beschlossenen Maßnahmen vielleicht ausreichend sind?
Sollte man den jungen Medizinstudenten tatsächlich derartig viele Pflichtentscheidungen in ihrem Studium aufzwingen?

lest dazu auch Stellungnahme zur Landarztquote.

Wie steht ihr dazu? Kommentiert!

Quelle: Ärzteblatt

 

//Tobi

Neue Homepage geht online

Liebe Studierende der Humanmedizin,

Wir haben es nun endlich geschafft unsere Homepage zu modernisieren!
Das neue Webdesign auf WordPress-Basis erlaubt uns nicht nur eine bessere Administration sondern ist auch wesentlich responsiver. Sprich Ihr könnt direkt auf unsere Posts reagieren:

Bitte seht uns nach, falls noch nicht alle Links wie gewünscht funktionieren, oder falls sonst noch Fehler auftreten!

Wir freuen uns aber auf jeden Fall über Lob, Anregungen, Fehlermeldung und Kritik!
Eure Fachschaft